Wissenschaftliche*r Referent*in (Dept. II)

Einsendeschluss
Mai 25, 2022
Other Departments/Research Groups
Abt. II
Anfragen

Für Fragen bzgl. der ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Hansjakob Ziemer (hjziemer@mpiwg-berlin.mpg.de). Für Fragen bzgl. des Bewerberportals kontaktieren Sie bitte Frau Tanja Neuendorf (applications@mpiwg-berlin.mpg.de). Wir bitten Sie um Verständnis, dass Bewerbungen, die an die genannten E-Mail-Adressen gerichtet werden, nicht berücksichtigt werden können.

Adresse

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin, Deutschland

 

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG) in Berlin-Dahlem
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Wissenschaftliche/n Referent/in (m/w/d; Vollzeit erwünscht)
– bis TVöD E13 entsprechend Qualifikation – befristet auf 2 Jahre

 

Als eines von mehr als 80 Instituten der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) ist das MPIWG eine der weltweit größten Forschungseinrichtungen in der Wissenschaftsgeschichte. Das Institut besteht aus insgesamt drei wissenschaftlichen Abteilungen, die jeweils von einer/m Direktor/in geleitet werden, sowie mehreren Forschungsgruppen mit dem Ziel interdisziplinärer wissenschaftshistorischer Forschung. Die Abteilungen führen Forschungsprojekte durch, unterhalten enge Kooperationsbeziehungen mit Partnern im In- und Ausland und werden von zentralen Serviceeinrichtungen des Instituts unterstützt. Das Institut befindet sich im Berufungsprozess für eine/n neue/n Direktor/in für die Abteilung II des Instituts.

Bei erfolgreicher Bewerbung unterstützen Sie den Aufbau dieser neuen wissenschaftlichen Abteilung und arbeiten in enger Abstimmung mit dem Direktorium und dem Geschäftsführungsteams des Instituts. Als wissenschaftliche/r Referent/in sind Sie erste/Ansprechpartner/in für den/die neue Direktor/in und unterstützen die Integration der Abteilung in alle relevanten Bereiche des Instituts und in die allgemeine Institutsstruktur.

 

Ihre Aufgaben sind im Einzelnen:

  • Unterstützung beim Aufbau der Forschungsinfrastruktur der neuen Abteilung, Konzepterstellung für langfristige Nutzung (Räume, Personal, Finanzen)
  • Unterstützung bei Rekrutierung und Einstellung von Personal
  • Unterstützung des/r Direktors/in bei Aufbau von Abteilungsstrukturen und deren Integration in bestehende institutionelle Workflows (Verwaltung, Bibliothek, Forschungs-IT, Öffentlichkeitsarbeit, Technische IT)
  • Vertretung der Abteilung in Gremien des Instituts auf der Arbeitsebene
  • Aufbereitung von zentralen Informationen/Dokumenten des Instituts und der Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft (Verträge, etc.) zur Einarbeitung der/s neuen Direktors/in
  • Konzepte zur Integration der neuen Abteilung in die deutsche und internationale Forschungslandschaft
  • Entwicklung eines Gästeprogramms
  • Konzept und Aufbau einer Web-Präsenz im Rahmen der Institutswebsite
  • Konzepte für Drittmitteleinwerbung
  • Vorbereitung von Kooperationen und Kooperationsverträgen

 

Ihr Profil:

Voraussetzung für die Tätigkeit ist ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss (mindestens ein Master-Abschluss) in einer geisteswissenschaftlichen Disziplin vorzugsweise mit historischer Ausrichtung, und der Nachweis von Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement; wünschenswert sind Kenntnisse der aktuellen Debatten in der Wissens- und Wissenschaftsgeschichte. Darüber hinaus sind Arbeitserfahrungen im Projektmanagement, Kenntnisse der nationalen und internationalen Forschungslandschaft, Erfahrungen beim Einwerben von Drittmitteln sowie hervorragende deutsche und englische Sprachkenntnisse erforderlich. Zudem sollte die/der erfolgreiche Bewerber/in über ausgezeichnete Kommunikations- und Teamfähigkeiten, Flexibilität, Belastbarkeit, eine strukturierte Arbeitsweise und Erfahrungen bzw. Interesse an der Arbeit in einem internationalen Umfeld verfügen.

 

Unser Angebot:

Die Vergütung richtet sich nach dem TVöD Bund (Stufe E13). Die Einstellung erfolgt befristet auf 2 Jahre.

Die Max-Planck-Gesellschaft setzt sich für die Förderung von Gleichberechtigung und Vielfalt ein. Wir begrüßen Bewerber/innen aus allen Teilen der Gesellschaft, unabhängig von Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, Behinderung oder sexueller Orientierung. Die Max-Planck-Gesellschaft ist bestrebt, den Anteil von Frauen in den Arbeitsbereichen zu erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind, und fordert Frauen deshalb zur Bewerbung auf. Sie ist weiterhin bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Das MPIWG legt großen Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Wir unterstützen unsere Mitarbeiter/innen durch eine familienfreundliche Gestaltung der Arbeitszeit, bieten Möglichkeiten für Homeoffice und unterstützen bei der Suche nach geeigneten Kinderbetreuungsmöglichkeiten und Schulen.

 

Ihre Bewerbung:

Wir bitten Sie, Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Qualifikations- sowie Arbeitszeugnisse) als einzelne PDF-Dokumente (mit Ausnahme von Zeugnissen, die in einer PDF-Datei für Qualifikations- und einer Datei für Arbeitszeugnisse kombiniert werden sollten) sowie Angaben zu zwei Referenzen ausschließlich über das folgende Bewerberportal einzureichen:

https://recruitment.mpiwg-berlin.mpg.de/position/22347787

Ihre Bewerbung muss bis zum 25.05.2022 um 23:59 MEZ eingegangen sein. (Die Frist kann verlängert werden, bis aus dem Kreis der Bewerber/innen über das genannte Portal die Stelle besetzt werden kann).