Studentische Hilfskraft (IMPRS)

Einsendeschluss
Juni 30, 2022
Abteilung/Forschungsgruppe
Anfragen

Bei Nachfragen zur angegebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Sophie Schwarzmaier (sschwarzmaier@mpiwg-berlin.mpg.de).

Adresse

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin, Deutschland

 

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, International Max Planck Research School "Knowledge and Its Resources: Historical Reciprocities" (IMPRS-KIR), sucht zum 1. September 2022 und zunächst bis zum Ende des WS 2023/2024 (31. März 2024)

eine studentische/wissenschaftliche Hilfskraft (m/w/d)

mit bis zu 19 h/Woche, zur Unterstützung des IMPRS Office.

 

Für die am 1. September 2022 startende International Max Planck Research School "Knowledge and Its Resources: Historical Reciprocities" suchen wir zur Verstärkung des IMPRS Office eine studentische/wissenschaftliche Hilfskraft.

Die neue IMPRS ist eine gemeinsam vom Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG) in Kooperation mit der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Technischen Universität Berlin getragene Graduiertenschule der Wissenschafts-, Technik- und Medizingeschichte, die mit weiteren internationalen Partneruniversitäten zusammenarbeitet. Ziel der IMPRS ist es, internationale Doktorand:innen in der Analyse von „Wissen und Ressourcen“, d.h. den wechselseitigen historischen Beziehungen zwischen diesen beiden Kategorien auszubilden.

An der internationalen Graduiertenschule wird es insgesamt 15 Promotionsstellen geben, die erste Kohorte von fünf Doktorand:innen wird am 1. September 2022 ihre Arbeit aufnehmen. Die wissenschaftliche Leitung der IMPRS hat die Principal Teaching Faculty (PTF) inne, bestehend aus neun Professor:innen der vier Berliner Partnerinstitutionen. Das IMPRS Office unterstützt die PTF wie auch die Doktorand:innen und Gäste in administrativen und organisatorischen Belangen. Zu den Mitarbeiter:innen des IMPRS Office gehören eine Koordinatorin, ein:e Fremdsprachensekretär:in, eine Wissenschaftliche Hilfskraft sowie die hier ausgeschriebene Stelle. Sie werden in den Gebäuden des MPIWG in Berlin-Dahlem unter einem Dach mit den Doktorand:innen der IMPRS arbeiten. Die Arbeitssprache an der IMPRS ist Englisch.

 

Aufgaben:

Allgemeine Unterstützung des IMPRS Office, Unterstützung bei der Durchführung von Veranstaltungen, Pflege und Aktualisierung der IMPRS-Website sowie Erstellung und Pflege von Datenbanken und Bibliographien. Neben den Arbeiten im IMPRS-Team ist die Übernahme von wissenschaftlichen Recherchearbeiten und Literaturbereitstellung für den Leiter Kooperation und Kommunikation am MPIWG ein Schwerpunkt der Tätigkeit.

Anforderungen:

Wir erwarten Bewerbungen von Kandidat:innen mit sehr guten bis muttersprachlichen Englischkenntnissen. Gute EDV-Kenntnisse sowie die Fähigkeit, sowohl eigenständig als auch im Team arbeiten zu können, werden vorausgesetzt. Sie sollten kommunikationsfähig sein, gerne organisieren, ein Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen haben und sich für die Arbeit an einer international geprägten Forschungseinrichtung interessieren. Sie sollten sich im Bachelorstudium (mind. 2. Fachsemester) oder im Masterstudium (1. oder 2. Fachsemester) an einer Universität im Raum Berlin/Brandenburg befinden.

Vergütung:

Die Vergütung erfolgt nach den Sätzen für studentische Beschäftigte im Rahmen der Nachwuchsförderung der Max-Planck-Gesellschaft. Sie beträgt aktuell 12,00 Euro für Bachelorstudierende und 13,95 Euro für Studierende in einem Masterprogramm, die einen Bachelorabschluss vorweisen können.

Das Institut befindet sich in der Nähe des Campus der Freien Universität in Berlin-Dahlem. Weitere Informationen zum MPIWG und zur IMPRS-KIR finden Sie auf https://www.mpiwg-berlin.mpg.de/ bzw. https://www.mpiwg-berlin.mpg.de/de/research/departments/imprs.

Die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) setzt sich für die Förderung von Gleichberechtigung und Vielfalt ein. Als Institut der MPG fordern wir ausdrücklich qualifizierte Personen unterrepräsentierter ethnischer Zugehörigkeit, Geschlechtsidentität, Hautfarbe, Nationalität, sexueller Orientierung oder sozialer Herkunft auf, sich zu bewerben. Wir sind bestrebt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

 

Bitte bewerben Sie sich mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und der aktuellen Semester-/Immatrikulationsbescheinigung über unser Bewerbungsportal (Zeugniskopien zusammengefasst in einem PDF-Dokument, alle anderen Dokumente als einzelne PDF-Dateien): https://recruitment.mpiwg-berlin.mpg.de/position/22347796

Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2022 (23:59 Uhr).

Bitte beachten Sie, dass nur elektronische Bewerbungen über das Portal akzeptiert werden. Bewerbungen, die uns per E-Mail erreichen, können leider nicht berücksichtigt werden.

Die Interviews finden am 12. Juli 2022 am MPIWG in Berlin-Dahlem statt.