Projektleitung/ Projektsteuerung Digitalisierung

Deadline
January 23, 2017
Other Departments/Research Groups
Forschungsprogramm zur Geschichte der Max-Planck-Gesellschaft
Inquiries

Das Forschungsprogramm zur Geschichte der Max-Planck-Gesellschaft (GMPG) am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte sucht eine/n Wissenschaftliche(n) Mitarbeiter/in für die Projektleitung/Projektsteuerung der Massendigitalisierung von Archivgut (v.a. Akten) für die Dauer von zwei Jahren.

Address

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Zum Projekthintergrund

Das Forschungsprogramm verfolgt das Ziel, die Geschichte der MPG von 1948 bis 2002 umfassend zu rekonstruieren und in ihren zeit- und wissenschaftshistorischen Zusammenhängen darzustellen. Es setzt für die zeitgeschichtliche Forschung neuartige Methoden der historischen Quellenanalyse aus dem Bereich der Digital Humanities ein.

Im Rahmen des Forschungsvorhabens ist für die kommenden zwei Jahre die Digitalisierung von bis zu 20.000 Akten geplant, vor allem aus dem Archiv der MPG in Berlin und aus der Registratur der Generalverwaltung in München. Mit der Digitalisierung, Transportlogistik der Akten und Qualitätssicherung der Digitalisate werden externe Dienstleister beauftragt. Die Digitalisate werden nach Qualitätssicherung in eine virtuelle Forschungsumgebung überführt und für die wissenschaftliche Auswertung aufbereitet.

 

Ihre Aufgaben

Die Projektsteuerung koordiniert sämtliche Termin- und Arbeitsabläufe bei der Massendigitalisierung und das Datenmanagement. Sie fungiert als Schnittstelle zwischen den Projektbeteiligten (Forschungsprogramm, Archiv, Registratur der Generalverwaltung, ein Projektmitarbeiter des Forschungsprogramms im Archiv, ein Wissenschaftlicher Kurator und externe Dienstleister).

 

Ihr Profil

  • Erfahrung in der Koordination inhaltlich und/oder dem Umfang nach vergleichbarer Projekte.
  • Kompetenzen im eigenverantwortlichen und lösungsorientierten Projektmanagement.
  • Abgeschlossenes Studium in den Sozial-, Geistes- oder Informationswissenschaften mit einem großen Anteil an den Geschichtswissenschaften (wünschenswert: Zeit- oder Wissenschaftsgeschichte).
  • Vertiefte Kenntnisse des wissenschaftlichen Archivwesens.
  • Vertiefte IT-Kenntnisse und praktische Erfahrungen in den Digitalen Geisteswissenschaften. Insbesondere werden Geschick im Management großer Datenmengen, Kenntnisse der einschlägigen Datenstandards und analytische Fähigkeiten bei der Arbeit mit komplexen IT-Systemen vorausgesetzt.

 

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen ab dem Frühjahr 2017 eine Anstellung in Vollzeit als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in, befristet bis zum 31. Mai 2019. Die Vergütung erfolgt je nach Qualifikation und Vorerfahrungen bis E14 TVöD Bund. Der Dienstort ist in Berlin. Bewerbungen von Wissenschaftlern aller Nationalitäten sind willkommen; Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen und fordert diese ausdrücklich zur Bewerbung auf.


Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, aussagefähigen Referenzen über bisherige Projekte, Zeugniskopien und einem Motivationsschreiben

(max. 5 Seiten) richten Sie bitte

 

bis zum 23. Januar 2017 (23:59 Uhr MEZ)

ausschließlich in elektronischer Form

 

unter der Kennziffer GMPG-Projektsteuerung M4

 

an das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG) unter der folgenden Email-Adresse:

 

gmpgoffice@mpiwg-berlin.mpg.de

 

Rückfragen zur Bewerbung richten Sie bitte an Frau Kristina Schönfeldt  vom Forschungsprogramm Geschichte der Max-Planck-Gesellschaft am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstr. 22, 14195 Berlin, an dieselbe Email-Adresse (gmpgoffice@mpiwg-berlin.mpg.de).  

 

Weitere Informationen zum Forschungsprogramm: http://gmpg.mpiwg-berlin.mpg.de

 

 

Kontakt

 

Dr. Florian Schmaltz

Forschungsprogramm Geschichte der Max-Planck-Gesellschaft

MPI für Wissenschaftsgeschichte

Boltzmannstr. 22

14195 Berlin

gmpgoffice@mpiwg-berlin.mpg.de