Forschungsposition

Deadline
June 07, 2016
Department/Research Group
Inquiries

Fragen zu den Aufgaben der ausgeschriebenen Position und zu den Forschungen der Abteilung von Herrn Prof. Renn richten Sie bitte an Herrn Dr. Matteo Valleriani:

valleriani@mpiwg-berlin.mpg.de

Allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an das Sekretariat der wissenschaftlichen Abteilung 1 des Instituts:

rennoffice@mpiwg-berlin.mpg.de

Allgemeine Fragen zur Forschung am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte richten Sie bitte an Herrn Dr. Ohad Parnes:

oparnes@mpiwg-berlin.mpg.de

Address

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Die wissenschaftliche Abteilung I (Leitung Prof. Jürgen Renn) des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG)

sucht zum 1. Juli 2016 für die Dauer von 3 Jahren eine/n herausragende/n Wissenschaftler/in

für eine Forschungsposition (TVÖD E13/14)

Bewerberinnen und Bewerber haben kürzlich ihre Dissertation mit einem wissenschaftshistorischen Thema eingereicht oder haben ihre Promotion nicht vor dem 30. Juni 2014 vollendet und können Erfahrungen mit der Aufbereitung statistischer Daten, mit der Erstellung von Berichten sowie mit der Konzeption, Vorbereitung und Leitung wissenschaftlicher Workshops und Konferenzen nachweisen. Darüber hinaus verfügen sie über ein aussagekräftiges Publikationsverzeichnis und planen ihre weiteren Qualifikationsschritte als Forscher/innen.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Recherchen zu Themen der Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaften, insbesondere Erstellung von Überblicken und Analysen des internationalen Forschungsstands in verschiedenen Disziplinen
  • Konzeption, Vorbereitung und Koordination von Workshops und Arbeitssitzungen der Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaftlichen Sektion der Max-Planck-Gesellschaft
  • Erarbeitung von Stellungnahmen und Positionspapieren
  • Partizipation an den laufenden projektbezogenen Forschungen innerhalb der Abteilung I des Instituts

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte ist ein internationales und interdisziplinäres Forschungsinstitut (http://www.mpiwg-berlin.mpg.de/en/index.html). Internationale Erfahrungen sind sehr erwünscht. Die Position ist nicht mit Lehrverpflichtungen verbunden, jedoch wird die Teilnahme an den regelmäßigen Instituts- und Abteilungskolloquien erwartet. Das MPIWG bietet eine exzellente Forschungsumgebung, einschließlich eines Reiseetats und der Möglichkeit, Konferenzen in Verbindung mit eigenen wissenschaftlichen Interessen durchzuführen.

Die ausgeschriebene Position ist mit häufigerer Reisetätigkeit verbunden, daher wird die Bereitschaft zu Mobilität und Flexibilität bei der Zeitplanung erwartet. Das Aufgabengebiet erfordert soziale und kommunikative Kompetenz sowie Belastbarkeit.

Von unseren Wissenschaftlern wird erwartet, fließend auf Englisch eigene Arbeiten zu präsentieren und die Arbeiten anderer zu diskutieren. Bewerbungsunterlagen können auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden. Aktive Kenntnisse weiterer Sprachen sind sehr erwünscht.

Bewerbungen von Wissenschaftlern aller Nationalitäten sind willkommen; Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen und fordert diese ausdrücklich zur Bewerbung auf.

 

Das Bewerbungsformular ist online über den folgenden Link zum Bewerberportal auszufüllen:

https://s-lotus.gwdg.de/mpg/mbwg/research_dep1_2016_05.nsf/application

Bewerbungsschluss: 7. Juni 2016 (24:00 Uhr MEZ)

 

Bewerbungen werden ausschließlich in elektronischer Form über das o.g. Bewerberportal akzeptiert. Die Bewerbung (zusammengefasst in einer PDF-Datei) muss folgende Dokumente enthalten:

Anschreiben, Lebenslauf mit Schriftenverzeichnis, Schriftprobe oder Kapitel der Dissertation (max. 10.000 Wörter)

 

Bitte geben Sie Namen und E-Mail-Adressen zweier Gutachter/innen an und teilen Sie ihnen mit, dass sie im Falle einer aussichtsreichen Bewerbung aufgefordert werden, ein entsprechendes Referenzschreiben zu verfassen und binnen einer Woche hochzuladen.