Stipendien & Stellenangebote

PostdoktorandInnen – 3 Jahre (Abt. III)

Einsendeschluss
31. Oktober 2017
Andere Abteilung / Forschungsgruppe
Department III
Anfragen

Fragen zu Forschungsprojekten und zu Abteilung III richten Sie bitte an Prof. Dagmar Schäfer; für technische Fragen zum Portal, für administrative Fragen zur ausgeschriebenen Position oder über das Institut kontaktieren Sie bitte zunächst das Sekretariat der Abteilung.

Adresse

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin
Abteilung III, Artefakte, Handeln und Wissen, Direktorin Prof. Dagmar Schäfer, sucht

zum 1. September 2018 für die Dauer von jeweils drei Jahren

zwei Postdoktoranden/-innen im Anstellungsverhältnis.

 

Die Positionen stehen im Zusammenhang mit dem Forschungsprogramm der Abteilung III.

Wir suchen herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler mit Hintergrund im Bereich Wissenschafts-, Technik- oder Wirtschaftsgeschichte, STS, Anthropologie, Regionalstudien oder anderen relevanten Bereichen.

Die Bewerber verfügen bei Antritt der Position über eine Promotion (die Promotion sollte 2015 oder später erworben worden sein) und erbringen einen Nachweis ihrer herausragenden wissenschaftlichen Leistungen in Form von ersten internationalen Publikationen. Die Forschungsprojekte sollten im Zusammenhang mit der Forschungsagenda der Abteilung stehen.

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte ist ein internationales und interdisziplinäres Forschungsinstitut. Sie nehmen an den Forschungsaktivitäten des Instituts teil und präsentieren bzw. diskutieren Ihre eigene Arbeit und die Anderer fließend auf Englisch. Bewerbungsunterlagen können auf Deutsch, Englisch oder Französisch eingereicht werden.

Die Positionen sind vornehmlich für die Forschung bestimmt, ohne Lehrverpflichtungen und mit geringfügigen administrativen Verpflichtungen für die Forschungsgruppe. Die Vergütung erfolgt auf Grundlage des TVÖD-Bund (E 13).

Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller Nationalitäten sind willkommen; Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu fördern und fordert diese ausdrücklich zur Bewerbung auf.

 

Ihre Bewerbung senden Sie bitte über das folgende Bewerberportal ein:

https://recruitment.mpiwg-berlin.mpg.de/position/7831554

 

Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2017 (23:59 MEZ).

 

Bewerbungen werden ausschließlich in elektronischer Form akzeptiert. Es werden nur erfolgreiche Bewerber/-innen benachrichtigt.

Die Bewerbung muss folgende Dokumente enthalten:

 

  • Anschreiben (mit der Angabe des Projekts, an dem Sie interessiert sind)
  • CV einschließlich Publikationsliste
  • Forschungsübersicht (max. 750 Wörter)
  • Arbeitsprobe
  • Namen und Kontaktdaten von mindestens zwei Gutachtern

 

Fragen zu Forschungsprojekten und zu Abteilung III richten Sie bitte an Prof. Dagmar Schäfer; für technische Fragen zum Portal, für administrative Fragen zur ausgeschriebenen Position oder über das Institut kontaktieren Sie bitte zunächst das Sekretariat der Abteilung.

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Top

PostdoktorandInnen – 2 Jahre (Abt. III)

Einsendeschluss
31. Oktober 2017
Andere Abteilung / Forschungsgruppe
Department III
Anfragen

Fragen zu Forschungsprojekten und zu Abteilung III richten Sie bitte an Prof. Dagmar Schäfer; für technische Fragen zum Portal, für administrative Fragen zur ausgeschriebenen Position oder über das Institut kontaktieren Sie bitte zunächst das Sekretariat der Abteilung.

Adresse

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin
Abteilung III, Artefakte, Handeln und Wissen, Direktorin Prof. Dagmar Schäfer, sucht

zum 1. September 2018 für die Dauer von jeweils zwei Jahren

zwei Postdoktoranden/-innen im Anstellungsverhältnis.

 

Die Positionen stehen im Zusammenhang mit dem Forschungsprogramm der Abteilung III.

Wir suchen herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler mit Hintergrund im Bereich Wissenschafts-, Technik- oder Wirtschaftsgeschichte, STS, Anthropologie, Regionalstudien oder anderen relevanten Bereichen.

Die Bewerber verfügen bei Antritt der Position über eine Promotion (die Promotion sollte 2015 oder später erworben worden sein) und erbringen einen Nachweis ihrer herausragenden wissenschaftlichen Leistungen in Form von ersten internationalen Publikationen. Die Forschungsprojekte sollten im Zusammenhang mit der Forschugsagenda der Abteilung stehen.

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte ist ein internationales und interdisziplinäres Forschungsinstitut. Sie nehmen an den Forschungsaktivitäten des Instituts teil und präsentieren bzw. diskutieren Ihre eigene Arbeit und die Anderer fließend auf Englisch. Bewerbungsunterlagen können auf Deutsch, Englisch oder Französisch eingereicht werden.

Die Positionen sind vornehmlich für die Forschung bestimmt, ohne Lehrverpflichtungen und mit geringfügigen administrativen Verpflichtungen für die Forschungsgruppe. Die Vergütung erfolgt auf Grundlage des TVÖD-Bund (E 13).

Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller Nationalitäten sind willkommen; Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu fördern und fordert diese ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte über das folgende Bewerberportal ein:

https://recruitment.mpiwg-berlin.mpg.de/position/7831553

Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2017 (23:59 MEZ).

Bewerbungen werden ausschließlich in elektronischer Form akzeptiert. Es werden nur erfolgreiche Bewerber/-innen benachrichtigt.

Die Bewerbung muss folgende Dokumente enthalten:

  • Anschreiben (mit der Angabe des Projekts, an dem Sie interessiert sind)
  • CV einschließlich Publikationsliste
  • Forschungsübersicht (max. 750 Wörter)
  • Arbeitsprobe
  • Namen und Kontaktdaten von mindestens zwei Gutachtern

Fragen zu Forschungsprojekten und zu Abteilung III richten Sie bitte an Prof. Dagmar Schäfer; für technische Fragen zum Portal, für administrative Fragen zur ausgeschriebenen Position oder über das Institut kontaktieren Sie bitte zunächst das Sekretariat der Abteilung.

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Top

Postdoctoral Fellows (Research Group A. Blum)

Einsendeschluss
19. November 2017
Andere Abteilung / Forschungsgruppe
Max Planck Research Group “Historical Epistemology of the Final Theory Program”
Anfragen

Fragen zur Forschungsgruppe richten Sie bitte an Dr. Alexander Blum; für technische Fragen zum Portal, für administrative Fragen zur ausgeschriebenen Position oder über das Institut kontaktieren Sie bitte zunächst das Sekretariat des geschäftsführenden Direktors.

Adresse

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin
Max-Planck-Forschungsgrupppe Historical Epistemology of the Final Theory Program, Leiter Dr. Alexander Blum, sucht

zum 1. Februar 2018 für die Dauer von jeweils zwei Jahren mit Möglichkeit der Verlängerung um bis zu zwei weitere Jahre

zwei Postdoktoranden/-innen im Anstellungsverhältnis.

 

Die Positionen stehen im Zusammenhang mit dem Forschungsprogramm der Forschungsgruppe. Die Forschungsgruppe betreibt interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle von Wissenschaftsgeschichte und Physik.

Wir suchen eine/n herausragende/n Nachwuchswissenschaftler/in mit Hintergrund im Bereich Physik (oder Philosophie der Physik) sowie eine/n herausragende/n Nachwuchswissenschaftler/in mit Hintergrund im Bereich Wissenschaftsgeschichte (oder Wissenschaftstheorie).

Die Bewerberinnen und Bewerber verfügen bei Antritt der Position über eine Promotion (die Promotion sollte 2015 oder später erworben worden sein).

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte ist ein internationales und interdisziplinäres Forschungsinstitut. Sie nehmen an den Forschungsaktivitäten des Instituts teil und präsentieren bzw. diskutieren Ihre eigene Arbeit und die anderer fließend auf Englisch. Bewerbungsunterlagen können auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden.

Die Positionen sind vornehmlich für die Forschung bestimmt, ohne Lehrverpflichtungen. Die Vergütung erfolgt auf Grundlage des TVöD-Bund (E 13).

Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller Nationalitäten sind willkommen; Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu fördern und fordert diese ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte über das folgende Bewerberportal ein:

https://recruitment.mpiwg-berlin.mpg.de/position/7831555

Bewerbungsschluss: 19. November 2017 (23:59 MEZ).

Bewerbungen werden ausschließlich in elektronischer Form über das oben genannte Portal akzeptiert.

Die Bewerbung muss folgende Dokumente enthalten:

  • Anschreiben
  • CV einschließlich Publikationsliste
  • Forschungsübersicht (max. 850 Wörter, mit Bezug auf das Programm der Forschungsgruppe)
  • Arbeitsprobe
  • Namen und Kontaktdaten von mindestens zwei Gutachter/innen

Fragen zur Forschungsgruppe richten Sie bitte an Dr. Alexander Blum; für technische Fragen zum Portal, für administrative Fragen zur ausgeschriebenen Position oder über das Institut kontaktieren Sie bitte zunächst das Sekretariat des geschäftsführenden Direktors.

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

 

 

Top

Forschungsgruppen-Assistenz (Forschungsgruppe A. Blum)

Einsendeschluss
19. November 2017
Andere Abteilung / Forschungsgruppe
Max Planck Research Group “Historical Epistemology of the Final Theory Program”
Adresse

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin ist

zum 1. Februar 2018 eine für 5 Jahre befristete Stelle (Teilzeit 50%)

für das Aufgabengebiet

Forschungsgruppen-Assistenz

für die Forschungsgruppe Historical Epistemology of the Final Theory Program zu besetzen.

 

Die Tätigkeit umfasst assistierende und sachbearbeitende Aufgaben. Sie werden für die internationale Korrespondenz zuständig sein. Zu Ihrem Aufgabenbereich werden ferner Übersetzungen, inhaltliche Literatur- und Datenrecherchen, sowie das themenspezifische Aufbereiten von Recherche-, Bericht- und Präsentationsmaterialien gehören. Sie werden wissenschaftliche Veranstaltungen und die Betreuung der Besucher, Stipendiaten, der internationalen Teilnehmer und der Referenten der Abteilung organisieren. Hinzu kommen klassische Sekretariatsaufgaben (inkl. Postbearbeitung, Ablage, Datenbankpflege), Reiseplanung und –nachbereitung, Unterstützung bei der Terminplanung/ -koordination des Gruppenleiters, sowie die administrative Betreuung von Ausschreibungsvorgängen.

Ihr Profil:

Sie verfügen über Qualifikationen im internationalen akademischen Sekretariatsmanagement sowie über exzellente Kenntnisse in Wort und Schrift in Englisch und einer der folgenden Sprachen: Chinesisch, Japanisch oder Russisch. Sie haben sehr gute EDV-Kenntnisse im Bereich Office und DTP. Interesse am akademischen Arbeiten und historische Grundkenntnisse setzen wir voraus. Sie arbeiten gerne im Team, selbstständig und mit Engagement. Sie sind zuverlässig, organisatorisch geschickt und flexibel und verfügen über Auslandserfahrungen.

Wir bieten:

eine abwechslungsreiche und spannende Tätigkeit im Bereich Forschung und Wissenschaft, ein international geprägtes und freundliches Arbeitsklima, eine Vergütung entsprechend TVÖD je nach Qualifikation bis zur Entgeltgruppe 11.

Das Institut befindet sich in der Nähe des Campus der FU in Berlin-Dahlem.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugniskopien und Lichtbild senden Sie bitte über das folgende Bewerberportal ein:

https://recruitment.mpiwg-berlin.mpg.de/position/8519680

Bewerbungsschluss: 19. November 2017 (23:59 MEZ).

Bewerbungen werden ausschließlich in elektronischer Form über das oben genannte Bewerberportal akzeptiert.

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Top

Zu Stipendien und Stellenangeboten am MPIWG

Stellenangebote und Stipendien werden in der Wochenzeitung Die Zeit, dem H-Net Job Guide und auf dieser Website veröffentlicht.

Weitere Informationen

Häufig gestellte Fragen – FAQ

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte besitzt seit 2006 das Zertifikat für familienbewusste Personalpolitik. Mehr dazu lesen