Stipendien & Stellenangebote

Systemadministrator/in

Einsendeschluss
31. August 2017
Andere Abteilung / Forschungsgruppe
IT
Anfragen

Für weitere Fragen nach dem Besuch unserer Website kontaktieren Sie bitte Mario Berner. Fragen zum Bewerbungsprozess richten Sie bitte an Frau Tanja Neuendorf.

Adresse

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstr. 22, 14195 Berlin

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG) sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt zur Verstärkung des zentralen IT-Teams eine/n

Systemadministrator/in

(in Vollzeit, zunächst auf zwei Jahre befristet)

Das MPIWG ist eines von mehr als 80 Instituten der Max Planck Gesellschaft e.V. und eines der weltweit führenden Forschungszentren für die Wissenschaftsgeschichte. Es bietet exzellente Arbeitsbedingungen für seine Wissenschaftler/innen und fördert nachhaltig die Anwendung digitaler Methoden in den Geisteswissenschaften.

Für die Forschung am Institut werden intensiv computergestützte Tools und Methoden genutzt. Dazu gehören ein komplexes Serversystem (sowohl physisch/dezidiert wie auch VM), eine auf Mac OSX basierte Arbeitsplatzumgebung, zahlreiche digitale Archive und Datenbanken, web-basierte Forschungsprojekte und mehr.

Für die Verstärkung unserer zentralen IT-Serviceeinheit suchen wir eine/n hochqualifizierte/n und motivierte/n Systemadministrator/in, die/der auch Interesse und Bereitschaft zeigt, die IT-Infrastruktur in enger Zusammenarbeit mit den IT-Forschern und Abteilungen unseres Instituts zu unterstützen und weiterzuentwickeln.

Das Aufgabengebiet

  • Betreuung, Wartung und Virtualisierung der hauseigenen OSX & Linux-Computer
  • Wartung und Weiterentwicklung der IT-Landschaft
  • Mitarbeit an IT-gestützten Systemen für die wissenschaftlichen Anforderungen
  • Betreuung der Clientsysteme (vornehmlich Mac)
  • Mithilfe bei der Administration unserer Server- und Storageumgebung
  • Überwachung verschiedener Systeme (Nagios etc.)
  • Koordination von Benutzerberatungs- und Helpdesk-Aufgaben
  • Strukturierte Dokumentation der Arbeit
  • Konzeptionelle Arbeit in allen IT-technischen Angelegenheiten

Ihr Profil

Sie haben ein Studium der Informatik abgeschlossen bzw. verfügen über eine vergleichbare Qualifikation. Idealerweise haben Sie bereits Berufserfahrung in den genannten Bereichen. Folgende Kenntnisse und Fähigkeiten setzen wir voraus:

  • Sehr gute Fachkenntnisse im Bereich Linux-Server (speziell Webserver)
  • Solide Netzwerk Grundlagen (Switching und Routing)
  • Erfahrungen zum Thema Backup (Server und Client) sind von Vorteil
  • Gute Fachkenntnisse auf dem Gebiet Virtualisierung
  • Erfahrungen zum Thema Firewall
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich IT-Security
  • Ein kooperativer und verantwortungsbewusster, selbständiger und strukturierter Arbeitsstil
  • Flexibles, lösungsorientiertes Denken und verantwortungsbewusstes Arbeiten
  • Teamfähigkeit und weitreichende Kommunikationsstärke
  • Fließende Deutschkenntnisse, sowie gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

 

Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche und sehr verantwortungsvolle Tätigkeit mit hoher Eigenverantwortung in einem kleinen, jungen und motivierten Team. Wir bieten berufliche Fortbildungsmöglichkeiten in einem dynamischen internationalen Umfeld.

  • Das Entgelt richtet sich je nach Qualifikation nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Daneben werden Sozialleistungen entsprechend den Regelungen für den öffentlichen Dienst gewährt. 


Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Wir legen an unserem Institut großen Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, wir unterstützen unsere Mitarbeiter durch eine familienfreundliche Gestaltung der Arbeitszeit, wir bieten Möglichkeiten für home office, und wir helfen bei der Suche nach geeigneten Kinderbetreuungsmöglichkeiten und Schulen.

Ihre Bewerbungsunterlagen - Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien - reichen Sie bitte auf Deutsch oder Englisch

bis zum 31. August 2017 (23:59 MEZ)

über das Bewerberportal ein.

Bitte beachten Sie, dass nur elektronisch über dieses Portal eingereichte Bewerbungen angenommen werden können.

Weitere Informationen über das Institut und seine wissenschaftliche Ausrichtung finden Sie unter hier.

Top

Ausschreibung Teamleiter/in Personalwesen

Einsendeschluss
31. August 2017
Andere Abteilung / Forschungsgruppe
Verwaltung
Anfragen

Für Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Frau Paaß (paass@mpiwg-berlin.mpg.de - nur für Auskünfte, Bewerbungseingänge per E-Mail werden nicht berücksichtigt).

Adresse

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Teamleiter/in Personalwesen (Vollzeit)

Zur Zeit sind am Institut durchschnittlich rund 300 Mitarbeiter/innen im Anstellungsverhältnis, Stipendiat/innen und Gastwissenschaftler/innen aus allen fünf Kontinenten in unterschiedlichen Vertragsverhältnissen beschäftigt. Die Institutsverwaltung ist Dienstleister für drei wissenschaftliche Abteilungen und in der Regel drei bis sechs Forschungsgruppen sowie für die Serviceabteilungen.

Ihre Aufgaben:

  • Leitung des Arbeitsbereichs Personal mit der Personalsachbearbeitung (zur Zeit 1,5 unterstellte Stellen); ggf. zukünftig zusätzlich mit Reisewesen, Gästebetreuung
  • Kontinuierliche Weiterentwicklung einer professionellen und modernen Personaladministration in Zusammenarbeit mit der Verwaltungsleitung und der Institutsleitung
  • Personalsachbearbeitung nach Beamtenrecht, Tarifrecht (TVöD Bund), der allgemeinen Arbeitsgesetzgebung und dem Betriebsverfassungsgesetz, Steuer- und Sozialversicherungsrecht, sowie nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz, dem Teilzeit- und Befristungsgesetz
  • Laufende Kontrolle und Qualitätssicherung der Arbeitsergebnisse der unterstellten Mitarbeiter/innen im Personalwesen
  • Management der Abläufe bei allen Einstellungs- und Einladungsvorgängen, Weiterentwicklung der Digitalisierung und Datenbank-gestützten Ablaufsteuerung
  • Erstellen der Einstellungsangebote und der Einladungsschreiben an Stipendiaten und Gastwissenschaftler
  • Erstellen von Arbeitsplatzbeschreibungen, Stellenbewertungen, Stellenausschreibungen, Entscheidungsvorlagen und Zeugnissen
  • Stellenplan, Stellenwirtschaft, Personalkostenkalkulationen, Berichts- und Meldewesen
  • Beratung und Auskunftserteilung in allen Personalangelegenheiten.

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium mit Schwerpunkt Personalwesen/Personalmanagement, z.B. Verwaltungswirt/in, Betriebswirt/in, Verwaltungsfachwirt/in bzw. einschlägige Aus- oder Weiterbildung
  • mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Personalsachbearbeitung in allen Bereichen, Kenntnisse und Arbeitserfahrung mit dem öffentlichen Tarifsystem
  • Fundierte Kenntnisse in den oben genannten Rechtsgebieten und Tarifen sowie des Versorgungsrechts (VBL), des Bundesreisekostenrechts und des Ausländer-/Aufenthaltsrechts
  • Sicherheit im Umgang mit Textverarbeitungs-, Datenbank- und Kommunikationssystemen sowie mit SAP (oder vergleichbaren Systemen)
  • Verhandlungssichere schriftliche und mündliche Deutsch- und Englisch-Kenntnisse
  • eine aufgeschlossene und freundliche Grundhaltung im Umgang mit internationalen Mitarbeiter/innen, Stipendiat/innen und Gästen
  • serviceorientierte, soziale und fachliche Leitungskompetenz, Verantwortungsbewusstsein, Selbständigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Einsatzbereitschaft,
  • Berufserfahrungen im akademischen Bereich oder in anderen international orientierten Einrichtungen sind für diese Position von großem Vorteil.

Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches und interessantes Aufgabengebiet in einem erfahrenen Team und einen modernen Arbeitsplatz in einem weltweit führenden Forschungsinstitut. Das Institut liegt im ruhigen und grünen Berlin Dahlem in unmittelbarer Nähe zur Freien Universität Berlin und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Die Vergütung erfolgt abhängig von Qualifikation und Erfahrung nach dem TVöD (Bund). Die Sozialleistungen entsprechen denen des öffentlichen Dienstes.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Zeugniskopien sind in elektronischer Form

bis zum 31. August 2017 (23:59 CET)

über das Bewerberportal einzureichen.

Es werden nur elektronische Bewerbungen über das genannte Portal akzeptiert.

Top

Postdoc-Stipendien (Berliner Zentrum für Wissensgeschichte)

Einsendeschluss
10. September 2017
Anfragen

Für Fragen zur Berliner Kooperation in der Wissensgeschichte kontaktieren Sie bitte Dr. Hansjakob Ziemer (hjziemer@mpiwg-berlin.mpg.de), erreichbar ab 14.8., für Fragen zum Bewerbungsverfahren Tanja Neuendorf (tneuendorf@mpiwg-berlin.mpg.de), erreichbar bis 3.8. und ab 28.8.

Adresse

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstr. 22, 14195 Berlin

Im Rahmen der intensivierten Kooperation in der Wissensgeschichte in Berlin zwischen der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität und dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte werden zum 1.11.2017 mehrere

Postdoc-Stipendien

für eine Laufzeit von 14 Monaten bis zwei Jahren vergeben.

Die erfolgreichen Stipendiatinnen / Stipendiaten sollen zur weiteren Gestaltung des Berliner Zentrums für Wissensgeschichte beitragen, mit dem die Partnerinstitutionen die Wissensgeschichte in Berlin in Forschung und Lehre verankern und einen Beitrag zur Reflexion über die Grundlagen dieses Forschungsfeldes leisten. Von der/dem erfolgreichen Bewerber/in wird in dieser Hinsicht erwartet, dass sie sich neben ihrem eigenen Forschungsprojekt an der Organisation von gemeinsamen Arbeitsgruppen, Kolloquia oder Workshops im Verbund mit den Partnern beteiligen. Die Stipendien sind am MPIWG angesiedelt.

Die Ausschreibung richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler, die durch exzellente Forschungstätigkeit in den Bereichen Wissensgeschichte oder Wissenschaftsgeschichte ausgewiesen sind. Der/die Kandidat/in muss einen Promotionsabschluss zum Zeitpunkt des Stipendienbeginns vorweisen, und die Promotion sollte nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Sie sollen ein Interesse an theoretischen Fragestellungen erkennen lassen und Themenvorschläge für eigene Forschungsprojekte zu den Grenzen von Wissensgeschichte und Wissenschaftsgeschichte in einem der beiden inhaltlichen Schwerpunkte einreichen:

1) Der Schwerpunkt „Praktisches Wissen“ zielt auf Bereiche, in denen Wissen in systematischem Zusammenhang mit praktischen Bereichen entsteht oder verwendet wird und damit die Dynamik zwischen Praxis und Wissensentwicklung greifbar wird,

2) Der Schwerpunkt "fieldworks of knowledge" umfasst das gesamte Spektrum der Praktiken, Strategien, Aushandlungen und Reflektionen einer Arbeit mit und am Wissen im Feld. Damit sind in der engeren Bedeutung solche Orte gemeint, die sich außerhalb des Labors oder des Arbeitszimmers befinden und die unter anderem kennzeichnend für die Humanwissenschaften geworden sind.

Bewerbungen von Kandidatinnen und Kandidaten aller Nationalitäten sind willkommen. Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben und die Bewerbung Schwerbehinderter ist ausdrücklich erwünscht.

Das Auswahlverfahren wird gemeinsam von den beteiligten Institutionen organisiert. Bewerbungen mit Curriculum Vitae, Publikationsliste, Exposé des Forschungsprojekts zu einem der o.g. Schwerpunkte (max. 750 Wörter), drei Namen von Personen, die bereit sind, Referenzschreiben zu erstellen, und Zeugnissen reichen Sie bitte

bis zum 10. September 2017 (23:59 MEZ)

ausschließlich über das folgende Bewerberportal ein:

Bewerbung einreichen

Bitte beachten Sie, dass nur elektronisch eingereichte Bewerbungen angenommen werden können. Referenzschreiben von KandidatInnen, die es in die 2. Runde geschafft haben, werden voraussichtlich zwischen Ende September und Anfang Oktober eingeholt.

Zusätzliche Informationen zu den an diesem Postdoc-Programm beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern finden sich unter: http://www.wissensgeschichte-berlin.de/postdoc-programm

Für eine Auflistung und Erklärung der üblichen Forschungsstellen am MPIWG schauen Sie bitte hier.

Top

Zu Stipendien und Stellenangeboten am MPIWG

Stellenangebote und Stipendien werden in der Wochenzeitung Die Zeit, dem H-Net Job Guide und auf dieser Website veröffentlicht.

Weitere Informationen

Häufig gestellte Fragen – FAQ

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte besitzt seit 2006 das Zertifikat für familienbewusste Personalpolitik. Mehr dazu lesen